Beyond Bodies – Eine installative Auseinandersetzung mit Körper und Geschlecht

Vernissage: Do, 22.07. 18–21 Uhr, Fr+Sa 15–20 Uhr, So 15–19 Uhr

Körper. Wir werden geboren und identifiziert. Eingeordnet, kategorisiert. Manche Körper besitzen mehr Macht, andere weniger. Manche werden gehört und gesehen, andere nicht. Was wir jedoch alle schon von klein auf lernen, ist vor allem eines: Es gibt eine klare Grenze zwischen dem männlichen und dem weiblichen Körper. Aufgrund dessen werden uns unterschiedliche Fähigkeiten und Verhaltensweisen zugeordnet und zugestanden, die immer noch für ein ungleiches Machtverhältnis zwischen den Geschlechtern sorgen. 
Doch wie klar ist diese Grenze tatsächlich? Lässt sie sich überwinden? Gibt es wirklich „männlich“ und „weiblich“? Oder ist das binäre System viel mehr ein gesellschaftliches Konstrukt? 

Die Ausstellung „Beyond Bodies“ beschäftigt sich anhand verschiedener philosophischer Theorien mit dem Thema Körper und Geschlecht, geht diesen Fragen auf den Grund und wirft neue auf.

Für mehr Einblicke könnt ihr auch auf Instagram vorbeischauen: https://www.instagram.com/pisa.peng/

Wir freuen uns auf euch! Zum Schutz von allen ist die Gesamtzahl der zulässigen Besucher*innen in der Ausstellung begrenzt. Bitte tragt einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz, haltet den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen ein und benutzt unsere Desinfektionsspender.


Für den Erhalt des ATELIERneun brauchen wir dringend Unterstützung!

Der rasante Anstieg der Grundstückspreise und Mieten in Mainz hat in der Kulturlandschaft ihre Spuren hinterlassen. Viele Atelierhäuser und Kulturstätten gibt es nicht mehr. Nun soll auch das ATELIERneun verkauft werden. Wir möchten diesen Kunstraum in der Stadt Mainz erhalten, die Kunst weiter fördern und bezahlbare Mieten ermöglichen. Für uns und für die folgenden Künstlergenerationen.
Deshalb suchen wir Unterstützer*innen, die sich für das ATELIERneun als Kulturstätte engagieren. Um unser Vorhaben zu realisieren, haben wir einen gemeinnützigen Verein gegründet, dessen Zweck die Förderung der schöpferischen Arbeit von Künstler*innen ist.

Für den Erwerb des Ateliers streben wir eine solidarische Finanzierung an. Denn je mehr finanzielle Unterstützung wir bekommen können, desto geringer fällt der Kredit bei der Bank aus, und somit auch die zu zahlenden Zinsen. So soll es ermöglicht werden, das Atelier und weiterhin innerstädtischen, bezahlbaren Kunstraum in Mainz, zu erhalten. Das ATELIERneun ist seit seiner Gründung ein relevanter Kulturstandort, dessen Erhalt in Zeiten der Gentrifizierung und der damit verbundenen Verdrängung von Künstler*innen aus der Innenstadt von größter Bedeutung ist.

Der Erwerb des Hauses durch den Verein ist eine Chance, einer Entwicklung entgegenzutreten, die in ihrer Gesamtheit die freie Kunstszene in Mainz gefährdet. Wenn Sie Lust haben, die Zukunft des Ateliers mitzugestalten, dem Verein beizutreten, das Projekt finanziell zu unterstützen, oder wenn Sie einfach nur auf dem laufenden bleiben möchten, melden Sie sich gerne bei uns.

kontakt@atelier-neun.de